Mein Zuhause 07/2018

8 Modernisierung Bei Modernisierungsvorhaben schei- den sich schon mal die Geister. Während Verbesserungen natürlich geschätzt werden, sind darauf folgen- de Mieterhöhungen nicht immer will- kommen. Grund genug, Ihnen einmal zu erläutern, wann Modernisierungs- maßnahmen anfallen, warum sie not- wendig sind, wie die Mieterhöhungen berechnet werden und wie die SWB in jedem Einzelfall für Transparenz sorgt. Warum modernisiert die SWB ihre Bestände? Die Werterhaltung- und -verbesserung der Bestände ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Investitionspoli- tik. So fließen auf der einen Seite jedes Jahr 10 Mio. € in Reparaturen und ge- plante Instandhaltungsmaßnahmen. Auf der anderen Seite steht fest, dass derartige Maßnahmen nicht immer ausreichen, um die Bedürfnisse der Mieter langfristig zu befriedigen. In diesen Fällen gilt es, bauliche Verän- derungen zu definieren, die eindeutig mehr Nutzen und Lebensqualität bie- ten und zugleich langfristig bezahlbar bleiben. Um welche baulichen Maßnahmen handelt es sich? Zu Beginn hat sich die SWB imWesent- lichen auf energetische Maßnahmen konzentriert, wie etwa der Austausch von Heizungen gegen moderne Brenn- werttechnik, Geschoss- und Fassaden- dämmung sowie neue Wohnungsein- gangstüren. Heute wird vielfach über Investitionen nachgedacht, die den Mietern mehr Wohnqualität bieten: z.B. der Anbau von Balkonen oder Maßnahmen zur Reduzierung von Bar- rieren (vor allem in den Bädern). Sinnvoll und notwendig Dass die jeweiligen Mieter nach Mo- dernisierungen Sparvorteile und/oder mehr Komfort genießen, steht außer Frage. Gleichzeitig erhalten Moderni- sierungsmaßnahmen dauerhaft den Wert der Wohnungsbestände. Denn nur wenn die SWB den zunehmenden Ansprüchen am Markt langfristig ge- recht wird, kann sie ihren Kunden als Vermieter Zukunftssicherheit bieten. Wirtschaftlichkeit für beide Seiten Betrachtet man die Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz, spielt die absehbare Entwicklung der Ener- giekosten eine wichtige Rolle. Aktuell auf einem extrem niedrigen Niveau, werden diese langfristig deutlich an- steigen. Mit jeder Preissteigerung wird die mit der Modernisierung verbunde- ne Mieterhöhung für den Mieter wirt- schaftlicher, weil er weniger Energie verbraucht. Im Übrigen passt die SWB ihre Mieterhöhungen an die jeweiligen Marktsegmente an. Die seit Jahren niedrigen Zinsen ermöglichen es, Mo- dernisierungen durchzuführen, ohne in jedem Fall die gemäß § 559 BGB zu- lässige Beteiligung der Mieter in Höhe von 11% umzusetzen. Hier kommt es immer auf den jeweiligen Einzelfall an. Modernisierung im Mittelpunkt Zu Notwendigkeit, Nutzen und Kosten baulicher Verbesserungen i i

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=