Mieterportal Quartierspunkt Kontakt Reparaturmeldung News

Richtig Heizen und Lüften

Prima Klima statt dicke Luft

Im Zuge von Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen macht die SWB u. a. energieeffizientes Wohnen möglich. Dank hochwertiger Dämmungen und gut isolierter Fenster bleibt die Wärme, wo sie hingehört: in Ihrem Zuhause. Dennoch können letztlich nur Sie ein gesundes Raumklima sicherstellen. So einfach geht's.

Wohlig warm & kostensparend 

  • Mit den Thermostatventilen an den Heizkörpern stellen Sie Ihre Wohlfühltemperatur ein. Die Ziffer 3 steht in der Regel für ca. 20 °C.

  • Achtung: Es wird nicht schneller warm, wenn Sie auf 5 statt auf 3 drehen!

  • Selbst wenn Sie tagsüber nicht da sind:

    • Stellen Sie die Heizung nie ganz ab.

    • Wieder aufheizen ist teurer, als eine Durchschnittstemperatur zu halten.

  • Ein Thermostatkopf reagiert nur richtig, sofern er die Temperatur der Raumluft „fühlen“ kann. Vorhänge, Möbel oder Verkleidungen gehören deshalb nicht vor den Heizkörper.

Achtung: Feuchtalarm!

Je wärmer die Luft, desto besser nimmt sie Feuchtigkeit auf. So entsteht Wasserdampf – beim Kochen, Duschen, Wäschewaschen … Bei Abkühlung wird ein Teil der Feuchtigkeit dort wieder abgegeben, wo die niedrigste Oberflächentemperatur herrscht: in den Ecken der Außenwände, am Übergang zwischen Außenwand und Zimmerdecke, an Fensterstürzen. Hier gilt es, nasse Flecken und ungesunden Schimmel zu verhindern.

Keine Chance dem Schimmel

  • Sorgen Sie in allen Räumen für eine Mindesttemperatur von 18 °C.

  • Lüften Sie Ihre Wohnung mehrmals am Tag 10 bis 15 Minuten gut durch – am besten mit ganz geöffneten Fenstern und Durchzug. So kann Wasserdampf entweichen, aber die Wandflächen kühlen nicht ab.

  • Lieber nicht kippen: Vernünftig lüften lässt sich damit nicht, leider aber die Feuchtigkeitsgefahr durch kalte Wände erhöhen.

  • Halten Sie Türen zu mäßig geheizten Räumen geschlossen, damit feuchte Luft aus wärmeren Zimmern nicht an den kühleren Wänden kondensieren kann.

  • Schließen Sie vor dem Kochen, Duschen usw. die Türen und lassen Sie große Mengen Wasserdampf sofort abziehen.

 

Treppenhaus-Tipp: kein Dauerkipp!

Treppenhausfenster sollten im Winter nicht dauerhaft in Kippstellung sein, um ein Auskühlen von Fensterlaibungen, Mauerwerk und Wohnungen zu vermeiden. Öffnen Sie stattdessen max. zehn Minuten die Fenster ganz, um das Treppenhaus zu lüften.