Mieterportal Quartierspunkt Kontakt Reparaturmeldung News Nachhaltigkeit

Nagelneu & kunterbunt

Ausreichend Plätze in der Kindertagesbetreuung setzen auch geeignete Räumlichkeiten voraus. Vor diesem Hintergrund nahm die SWB 2018 den Neubau einer Kita in der Barbarastraße in Angriff. Trotz Corona wird die Einrichtung Ende 2020 planmäßig fertig und an den gemeinnützigen Träger übergeben: Die „KINDERZENTREN KUNTERBUNT“ (KiKu) freuen sich schon darauf, im kommenden Frühjahr ihre dritte Mülheimer Kita zu eröffnen. 

Aufgabe mit Anspruch
Die Ausgangssituation: Das bestehende Betreuungsangebot in Mülheim an der Ruhr  reichte nicht mehr aus; insbesondere im U3-Bereich wurden dringend Plätze gebraucht. „Da war von Anfang an Druck auf dem Kessel“, schmunzelt Christopherus Meskath, Teamleiter Architektur- und Ingenieurleistungen. Mit der Zielvorgabe „schnellstmöglich“ wurde zunächst ein Altgebäude niedergelegt und ab Juni 2019 ein moderner Neubau errichtet. Für einen etwas holprigen Start sorgten ein unterirdischer Bachlauf und die Notwendigkeit, einige „ansässige“ Bergmolche umzusiedeln. Die Verzögerung um einige Monate erhöhte den Zeitdruck weiter; dennoch wurden Bedürfnisse und Wünsche des künftigen Trägers KiKu umfassend berücksichtigt. Das betraf Raumgrößen und -aufteilung ebenso wie die technische Ausstattung und die Gestaltung des Außenbereichs. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Reichlich Raum ...
Fünf Gruppen mit insgesamt 100 Kindern wird die neue Kita beherbergen – bei variablem U3-Anteil und der Möglichkeit, auch Nachwuchs unter zwei Jahren zu betreuen. Dafür stehen auf zwei Stockwerken knapp 1.000 m2 Nutzfläche zur Verfügung: Gruppen- und Nebenräume, Sanitärbereiche, Küche und Bewegungsraum sowie Wirtschafts- und Personalräume. Hinzu kommt ein ca. 1.250 m2 großer Außenbereich. 

... für altersgemäße Angebote
Musik und Kreativität, Anreize zu frühem Forscherdrang, Förderung der motorischen Entwicklung und soziales Lernen: Für die vielfältigen Aspekte frühkindlicher Bildung ist die neue Kita bestens gerüstet. Neben den großen Gruppenräumen kann z.B. im separaten Bewegungsraum geturnt und getanzt werden. Und für abwechslungsreiche Action an der frischen Luft stehen im Außenbereich Spiel- und Klettergeräte, eine große Terrasse, ein kleiner Nutzgarten sowie eine eigene Bobbycar-Rennstrecke bereit. 

Umsetzung im Überblick
Errichtet wurde die Kita in sog. Hybridbauweise: Die tragenden Bauteile wie Decken oder der Aufzugschacht bestehen aus Mauerwerk und Beton, während die Fassaden der Gruppenräume in Holzrahmenbauweise mit Holzverkleidung entstanden. Geheizt wird mit Fernwärme; die Ausgestaltung des Gebäudes ist bis hin zum Aufzug barrierefrei. Das Investitionsvolumen für das gesamte Projekt lag bei knapp 3 Mio. €.

Fix – und fertig!
Anfang 2021 kann es in der neuen Kita losgehen – für den Träger, vor allem aber das Quartier und die hier ansässigen Familien eine gute Nachricht. „Corona hat die Bauarbeiten zum Glück kaum behindert“, so Mustafa Kilic, verantwortlicher Projektleiter bei SWB. „Obwohl Handwerker aus verschiedenen Betrieben nach Möglichkeit nicht gleichzeitig in einem Raum tätig waren, haben wir alles rechtzeitig geschafft.“ Wir gratulieren und wünschen allen KiKu-Kindern eine tolle Zeit in ihrer neuen Kita!