Mieterportal Quartierspunkt Kontakt Reparaturmeldung News

Zu Ostern im neuen Zuhause

Mit über 550 Wohnungen zählt die Eichbaumsiedlung in Heißen zu den größten zusammenhängenden Siedlungsgebieten der SWB. Während der nächsten Jahre entwickelt das Wohnungsunternehmen das Quartier ganzheitlich, zu-kunftsfähig und generationengerecht. Nun ist es soweit, die ersten Wohnungen sind bezogen. 

Fertig gestellt wurden nun die ersten drei Gebäude; die Filchnerstraße 74-78 mit 24 Wohnungen wurde am 01.04.2020 bezogen. An der Filchnerstraße modernisiert die SWB nach Leerzug insgesamt 12 Wohnhäuser mit 96 Wohnungen im Rahmen einer Großmodernisierung.

Die SWB hat mit dem Projekt an dem Wettbewerb zur Modernisierungsoffensive „Besser Wohnen – Zu Hause im Quartier“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW teilgenommen und durch ihren Quartiersansatz öffentliche Fördermittel des Landes zur Finanzierung der Modernisierungsmaßnahme erhalten.

Elise Funk, Abteilungsleiterin Bestandsbewirtschaftung, freut sich: „Die fertiggestellten Wohnungen sind der Beweis, dass man auch geförderten Wohnraum mit hoher baulicher Qualität zu langfristig bezahlbaren Mieten modernisieren kann. Bemerkenswert ist die erfreulich kurze Bau- bzw. Fertigstellungszeit: vom Leerzug der Wohnungen bis zum Wiedereinzug vergingen gerade einmal 10 Monate, so dass unsere Mieter nur kurze Zeit in einer Ausweichwohnung leben mussten.“ 12 der insgesamt 24 Mieter sind nämlich wieder in ihre neue alte Wohnung zurückgezogen.

Die  Modernisierungsarbeiten im Rahmen der energetischen Sanierung nach SWB-Standard umfassen unter anderem die Gebäudehülle (mit miniralischen Dämmplatten), die Geschossdecken, Fenster und Türen. Hinzu kommt der Anschluss des Gebäudes an ein Blockheizkraftwerk (BHKW). Mit Grundrissveränderungen, neuen Oberböden und modernen Bädern entwickelt die SWB ihr Wohnungsangebot konsequent im Hinblick auf die Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen. SWB-Architekt Markus Nieder hebt hervor: „Die neuen Balkone wirken durch ihre nur zwei Stützfüße sehr filigran und bieten mit einer Größe von 8 m² reichlich Platz.“ 

Pünktlich zum 1. April konnten auch beim Neubau-Projekt Dümpten23 die ersten 3 Häuser mit 34 Wohnungen an die Mieter übergeben werden. SWB-Architekt Christopherus Meskath stellt fest: „Dieses Projekt zeichnet sich durch eine durchdachte Planung und ein gutes Team aus erfahrenen Handwerkern und Fachingenieuren aus. Und wir haben Glück: Die Corona-Pandemie hat noch keine Auswirkungen auf die Bauarbeiten. Wir versuchen, die Gewerke auf die Gebäude so zu verteilen, dass nicht alle in einem Haus arbeiten.“ So liegt auch die Fertigstellung der restlichen Gebäude mit weiteren 50 Wohnungen sowie der Einfamilienhäuser und dem Quartierstreff voll im Zeitrahmen. 

SWB-Geschäftsführer Andreas Timmerkamp resümiert: „Beide Objekte stehen für modernes, generationengerechtes und gleichzeitig bezahlbares Wohnen in unterschiedlichen Quartieren. Die Fertigstellung ist eine weitere Etappe im Rahmen unserer langfristig orientierten Investitionstätigkeit.“