Mieterportal Quartierspunkt Kontakt Reparaturmeldung News Nachhaltigkeit

Viel los in den Quartierspunkten

Die drei Quartierspunkte sind längst zu einem Dreh- und Angelpunkt in ihren Vierteln geworden. Michael Moldenhauer und Anna Schewerda vom Quartiersmanagement freuen sich, dass sich immer wieder Ehrenamtliche melden, weil sie etwas Neues auf die Beine stellen wollen.

Beispiel Dümpten: Hier will IT-Fachmann Harald Brinkmann Senioren fit für die digitale Welt machen. Smartphone-Café heißt sein Angebot. Dabei wird es aber um mehr gehen als die schlauen Handys. Auch der Umgang mit Laptops oder das Online-Banking werden geübt. „Wir sind uns sicher, dass das Thema viele ältere Menschen interessiert“, sagt Michael Moldenhauer.

Wer sich ehrenamtlich in Dümpten engagieren möchte, ist bei der Sprechstunde des Centrums für bürgerschaftliches Engagement e. V. (CBE) richtig. Jeden Freitag kann man sich von 10:00 bis 14:00 Uhr von Anna Maria Allegrezza im Quartierspunkt beraten lassen. 

Umweltschutz zum Anfassen
Ansonsten dreht sich in Dümpten in Zukunft vieles um Bienen, Schmetterlinge und andere nützliche Insekten. „Wir haben gegenüber vom Quartierspunkt einige Grünflächen, die einfach nur Rasen sind. Einige davon würden wir gerne in bunte Wiesen und einen Naturgartenpark verwandeln“, erzählt Michael Moldenhauer. Dafür hat sich das Quartiersmanagement die Mülheimer Initiative „Wilde Biene“ an Bord geholt. „Wir planen z. B., mit den Kindern Insektenhotels zu bauen und sie für den Naturschutz zu sensibilisieren. Über die Kids erreichen wir dann auch die Eltern oder Großeltern.“

Für eine aktive Nachbarschaft
In Styrum geht es in den nächsten Monaten darum, die Nachbarschaft zu reaktivieren. „Wegen Corona haben sich viele zurückgezogen“, sagt Michael Moldenhauer. Ein Mieterfest soll den Startschuss für mehr gemeinsame Aktionen geben. An dessen Organisation können sich die Nachbarn aktiv beteiligen. Die Idee ist, dass jeder landestypische Gerichte zu dem Mieterfest beiträgt.

Der Schwerpunkt in Heißen: Beratung. Jeden letzten Mittwoch im Monat berät der EnergieSparService der PIA Stadtdienste von 15:00 bis 16:30 Uhr im Quartierspunkt zum Thema Strom sparen. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich alle, die Leistungen wie z. B. ALG II, Wohngeld oder Rentenzuschuss beziehen. Interessierte melden sich bitte unter (0208) 97 65 59-88 an.

Auch die Sprechstunde der Kontaktstelle Pflegeselbsthilfe soll in Zukunft regelmäßig stattfinden. Sabine Dams beantwortet die Fragen von pflegenden Angehörigen zu Unterstützungsmöglichkeiten. Betroffene können direkt unter (01520) 938 23 – 25 oder sabine.dams@pflegeselbsthilfe-muelheim.de Kontakt aufnehmen.

Wie geht es den neuen Mietern?

Das Quartiersmanagement will den Quartierspunkt Heißen aber auch dafür nutzen, die Mieter im Neubau am Amundsenweg/Kleiststraße kennenzulernen. „Wir möchten gerne wissen, ob sich die Anwohner gut eingelebt haben, wo es Probleme gibt, wie die Nachbarschaft sich zusammengefunden hat und was sie sich für ihr Quartier wünschen“, erklärt Anna Schewerda. Unter dem Motto „Zeit zu plaudern – Zeit für ein Zwischenfazit“ wurden erste Gespräche geführt, weitere sollen folgen. Das Fazit ist positiv: Die Nachbarn sind in Kontakt und bereit, sich gegenseitig zu helfen.

Jetzt noch eine gute Nachricht zum Schluss: Die SWB-Quartierspunkte erhielten eine Weihnachtsspende von 750 Euro von der medl. „Das Geld kam einer Bienen-Bastelaktion für Kinder in Dümpten, dem Nachbarschaftsfest in Heißen und einem Ausflug in den Movie Park für Kinder in Styrum zugute“, erläutert Anna Schewerda.