Mein Zuhause 12/2018

Gaming offline Aktuelle Brettspiele, die tatsächlich allen Spaß machen Workshops 2019 Wann? › in den Oster- und Herbstferien jeweils zwei Kurse › in den Sommerferien fünf Kurse (nicht in der Gamescom-Woche) In jeder ersten Ferienwoche finden Basiskurse statt. Welche Kursart danach angeboten wird, hängt vom erwarteten Interesse ab. Genaue Angaben und Termine stehen spätestens vier Wochen vor Ferienbeginn online: unter www.gamesfactory-ruhr.de. Wo? Games Factory Ruhr Schulungsraum im Erdgeschoss Kreuzstraße 1 45468 Mülheim an der Ruhr 31 Junge Leser Kaum zu glauben, aber wahr: Zocken kann man auch am Tisch! Mit Freunden wie mit der Familie. Wichtig ist dabei vor allem, dass ihr Spiele erwischt, bei denen garantiert keine Langeweile aufkommt. Wir stellen euch hier einige ausgezeichne- te Möglichkeiten mit höchstem Spaßfak- tor vor. Wer sie nicht gleich kaufen möch- te: Alle drei sind bei der Stadtbibliothek Mülheim zu haben! Bloß nicht erwischen lassen! Das gilt es dringend zu beherzigen, wenn man als Pinguinschüler nicht im Unterricht sitzt, sondern auf der Suche nach leckeren Snacks in der komplett vereisten Schule unterwegs ist. Hier müsst ihr eure Spielfi- gur genau durch die Türen bugsieren, über denen Fische der eigenen Farbe hängen. Und dabei unbedingt dem Hausmeister entwischen, der euch zu fangen versucht. Klingt einfach – ist es aber nicht. Denn die Fortbewegung funktioniert in diesem Spiel nur per Fingerschnippen. Da ist schon Ge- schicklichkeit gefragt, um nicht mit dem Kopf vor die Wand zu rennen oder „mei- lenweit“ am Ziel vorbeizuschlittern. Aber wir sind sicher: Ihr schafft das! Icecool – Kinderspiel des Jahres 2017 Alter: ab 6 Spieler: 2–4 Dauer: ca. 30 min Aufregend kriminell Bei diesem Spiel sind starke Nerven ge- fragt. Die Aufgabe: Als Team aus Magier, Zwerg, Elf und Barbar müsst ihr in einem Kaufhaus die Ausrüstung stehlen, die ihr für die nächste Schatzsuche braucht. Die Be- sonderheit: Jeder von euch ist gleichzeitig dran – mit Aktionen, die niemand außer ihm durchführen kann. Ein Problem: Die Zeit ist (extrem) knapp. Noch ein Problem: Die Aufgaben sind nicht immer leicht zu verstehen und ihr dürft weder reden noch gestikulieren! An Turbulenzen, Chaos und Hektik herrscht auf dem Weg durch das Labyrinth aus Gängen und Räumen also kein Mangel. Umso mehr, als bei insge- samt 17 Levels die Anforderungen ständig steigen. Traut ihr euch trotzdem hinein? Magic Maze – nominiert zum Spiel des Jahres 2017 Alter: ab 8 Spieler: 1–8 Dauer: ca. 15 min Agent oder Attentäter? 25 Codenamen. Zwei Teams. Eine Her- ausforderung: als Erste Kontakt zu allen eigenen Agenten aufnehmen. Tipps dazu geben die beiden Geheimdienstchefs – aber die Gegenseite hört immer mit. In- formationen müssen also verschlüsselt weitergegeben und von den Teammitglie- dern schnellstmöglich richtig interpretiert werden. Ein Wort und eine Zahl: Mehr Hin- weise gibt es nicht und Fehler kann man sich kaum leisten. Denn identifiziert man fälschlicherweise einen „feindlichen“ Agen- ten, hilft das den anderen. Und erwischt man aus Versehen den eingeschleusten Attentäter, ist man komplett raus. Eine echt harte Nuss, die sehr schnell süchtig macht. Codenames – Spiel des Jahres 2016 Alter: ab 10 Spieler: 2–8 Dauer: ca. 15 min

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=