Previous Page  3 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 3 / 36 Next Page
Page Background

3

Inhalt

Editorial

3

Die neue Kundenbetreuung und mietbar

gehen an den Start

4

Wie lebt sich's es sich im Quartier...

Dr.-Julius-Brecht-Weg/Eintrachtstraße?

6

Herbsttour mit Sommer

8

Impressionen Quartiersentwicklung

9

Dümpten23: Rückbau beginnt 2018

10

dümpscheskarree: Rohbauphase abgeschlossen 12

Nachhaltigkeit: Was bedeutet das eigentlich?

13

Gastfreundschaft à la carte

14

Mietershooting im Frühjahr 2018

16

Sicherheitstipps rund um den neuen

SWB-Mitarbeiterausweis

17

Grüne Ecke

18

Genial digital: die neue Wohnungsabnahme

20

Mülheimer Wahrzeichen: Schloß Broich –

Ein Königreich für jedermann

21

Abgefahren: der neue Carsharing-Service

22

Bitte freihalten! Regeln in Treppenhäusern

und Fluren

22

Sponsoring

24

Grün, blau oder gelb? Die SWB macht Ihnen

die Trennung leichter

26

Gute Laune bei jedem Wetter

27

Mieterjubilare

28

Neue Mitarbeiter

28

Feucht-fröhlicher Einsatz um den Drachenboot-Cup 29

SWB bietet jungem Iraker Einstiegsqualifikation

im Garten- und Landschaftsbau

29

Junge Leser

30

Kreuzworträtsel

34

Kontakt:

Telefon: 45002–0, Telefax: 45002–155,

E-Mail: info@swb

–mh.de

Reparatur- und Notfallservice:

Telefon: 45002–555, –556

zunächst einmal darf ich Sie recht herzlich als Geschäftsführer Ihrer SWB be-

grüßen. Viele von Ihnen werden wissen, dass ich seit vielen Jahren der SWB,

ihren Mieterinnen und Mietern, stark verbunden bin. Insofern wird es nicht über-

raschen, wenn ich betone, dass der seit Jahren eingeschlagene Weg der be-

standserhaltenden und -entwickelnden Maßnahmen, wie energetische Sanie-

rungen, Modernisierungen sowie Um- und Ausbau vonWohnungen auch in den

kommenden Jahren konsequent fortgesetzt wird. Dies gilt gleichermaßen für

Neubauprojekte die entstehen, wenn der vorhandene Wohnraum in der Per-

spektive nicht nachhaltig, d. h. generationengerecht und dauerhaft bezahlbar,

entwickelt werden kann.

Berichterstattungen über unsere vielfältigen Aktivitäten werden mittlerweile

um weitere Komponenten ergänzt bzw. erweitert. Stabile Nachbarschaften,

generationsgerechtes Wohnen sowie nachhaltige Quartiersentwicklungen

stellen heute die wohnungswirtschaftlichen Herausforderungen dar. Die Aus-

sage meines Kollegen Ulf Lennermann „Investitionen in Steine reichen alleine

nicht aus …“ ist durchaus als Wegweiser für die zukunftsorientierte Wohnungs-

wirtschaft zu verstehen. Als Vermieter nehmen wir in diesem Sinne gerne die

Rolle des Impulsgebers und teilweise auch des „Kümmerers“ ein. Um aber die

hohen Anforderungen umzusetzen, sind die Menschen in unseren Häusern und

Quartieren, also Sie liebe Mieterinnen und Mieter, ein wichtiger Baustein zur

Schaffung eines lebens- und liebenswerten Miteinander.

Allein in den letzten drei Jahren haben wir in rd. 300 Wohnungen Flüchtlingen

und deren Familien ein neues Zuhause gegeben. So leben mittlerweile in

unseren 8.478 Wohnungen Menschen aus über 30 verschiedenen

Nationen mit völlig unterschiedlichen Glaubensrichtungen friedlich mitein-

ander. Ein gelungenes Bespiel für gelebte Integration. Dies wäre ohne Sie

und das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen in unserer Stadt nicht

möglich und daher sage ich auf diesemWeg „Herzlichen Dank“.

Dankeschön sage ich an dieser Stelle auch Ulf Lennermann, der mit Beginn

des kommenden Jahres eine neue berufliche Herausforderung annehmen

wird. Gesellschafter, Aufsichtsrat und Belegschaft der SWB danken ihm für drei

interessante, spannende und konstruktive Jahre und wünschen Ulf Lennermann

für seine private und berufliche Zukunft alles Gute.

Zum Schluss wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Advents-

zeit, frohe Festtage und ein gutes und gesundes Jahr 2018.

Ihr

Andreas Timmerkamp

Editorial

Liebe Mieterinnen und Mieter,

liebe Leserinnen und Leser,