Previous Page  23 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 23 / 36 Next Page
Page Background

23

Service

nicht feststellen, müssen sie leider auf

die Hausgemeinschaft umgelegt wer-

den. Allerdings hoffen wir sehr darauf,

dass dieser Fall – mit Ihrer Unterstüt-

zung – möglichst selten eintritt.

Echt nicht dran gedacht?

Das kann jedem passieren. Deshalb

wäre es schön, wenn Sie als Nachbarn

den betreffenden Mieter einfach kurz

an die Vorschrift erinnern. So entste-

hen ihm keine lästigen Abholpflichten

oder Entsorgungskosten. Und wenn

z.B. ausgediente Matratzen, Bretter

oder Möbel in den Allgemeinberei-

chen liegen, die niemand dort hinge-

stellt haben will? Um zu verhindern,

dass die Entsorgungskosten auf die

Hausgemeinschaft umgelegt werden,

melden Sie selbst bei der MEG einen

Sperrmülltermin an. Für Privathaus-

halte ist die Sperrmüllbestellung näm-

lich kostenlos. Am besten aber bleibt

einfach jeder fair: In diesem Sinne

bitten wir noch einmal alle ganz herz-

lich darum, die eigenen Sachen selber

wegzuräumen – und zukünftig gar

nicht erst nach draußen zu stellen.

Unterstützung im Einzelfall

In seltenen Fällen kann die Einhaltung der beschriebenen Vorschriften tatsäch-

lich ein ernsthaftes Problem für den Mieter bedeuten. Wenden Sie sich dann bitte

möglichst schnell an Ihren Kundenbetreuer. Die abgebildete Rollatorbox vor ei-

ner SWB-Hauseingangstür zeigt, dass wir bei Bedarf immer gemeinsam eine gute

Lösung finden.

Wie war das noch mal ...?

Sie können sich nicht mehr an

das Rundschreiben erinnern, ha-

ben es vielleicht gar nicht richtig

gelesen oder versehentlich weg-

geworfen? Kein Problem. Auf der

Internetseite der SWB im Bereich

Kunden-Service können Sie es je-

derzeit einsehen. Und wenn Sie

doch noch Rückfragen zu diesem

Thema haben, hilft Ihnen unsere

Kundenbetreuung gerne weiter:

Bahnstraße 29

Telefon: 45002-0

E-Mail:

info@swb-mh.de