Previous Page  11 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 32 Next Page
Page Background

Nachbarschaft

11

Jahre lebten die Kühns im Uhlenhorst,

in der Broich-Speldorfer Wald- und

Gartenstadt des Fritz Thyssen – dort wo

früher auch die Mülheimer Unterneh-

merfamilie Grillo lebte. Der Verkauf

des Grundstücks und der Gebäude an

eine Investorengemeinschaft war der

traurige Anlass, sich auf die Suche

nach einem neuen Zuhause zu machen.

Zufällig fuhr Frau Michailidis die Tilsi-

ter Straße entlang und verliebte sich

augenblicklich in das herrlich in eine

Parklandschaft eingebettete, verwun-

schene Gebäude mit seinen hübschen

Erkern, Türmchen und Holzbalkonen.

Sie parkte und befragte kurzentschlos-

sen eine dortige Bewohnerin, welchem

Zweck dieses Areal diente. Nachdem

sie erfuhr, dass es sich bei dem pitto-

resken Anwesen um ein Mehrfamilien-

haus der SWB handele und dann auch

noch zufällig die gerade im Auszug

befindliche Vormieterin ihrer heuti-

gen Wohnung traf, war der Entschluss

gefasst. Hier wollte sie wohnen. Und so

kam es dann auch.

Bis heute lebt und arbeitet die quir-

lige Künstlerin im ehemaligen „Fei-

erabendhaus“. Umgeben von einem

Parkgelände, alten Baumbeständen,

herrlich wilden Biotoparealen und

sogar Streuobstwiesen. Angrenzend

an Mülheimer Waldbestände fühlt sich

Frau Michailidis an den Uhlenhorst er-

innert. „Grün und Landschaft – das war

das wichtigste Kriterium bei der Wahl

meiner Wohnung. Und trotzdem innen-

stadtnah. Das ist für mich Zuhause“,

schwärmt die Künstlerin noch heute.

Der zur Route der Wohnkultur gehörige,

denkmalgeschützte Gebäudekomplex

aus dem Jahr 1925/26 wurde 1940

zunächst vom Verband für Bergbau

erworben, um Wohnraum für ehemalige

Zechenangehörige bereit zu stellen.

Mit den Jahren unrentabel geworden,

übernahm zunächst die Stadt und spä-

ter dann die SWB die Wohnanlage samt

Park. 1984/85 wurde das Haus kom-

plett umgebaut und modernisiert, ohne

jedoch seinen Charme einzubüßen. Die

SWB schaffte aus ehemals 72 nicht-

abgeschlossenen Wohnungen insgesamt

53 moderne Wohnungen, die heute

von Jung und Alt nachgefragt werden.

22 Appartements, 30 2-Zimmer-Woh-

nungen, drei 3-Zimmerwohnungen und

eine 4-Raum-Wohnung zählen hier zum

vollvermieteten Bestand.

Neben dem bilderbuchartigen Wohn-

umfeld freut sich Frau Michailidis

besonders über die wunderbare Nach-

barschaft. „Wenn ich etwas Schweres

zu tragen habe, kann ich auf meine

Nachbarn zählen. Es kommt auch vor,

dass Nachbarn am Atelier-Fenster klop-

fen und mir eine Tasse Kaffee oder ein

Stück Kuchen hinein reichen! Das ist so

herrlich.“

Von dieser lebendigen Nachbarschaft

weiß auch Johannes Moorrees, zu-

ständiger Hausmeister an der Tilsiter

Steckbrief Erika Kühn Michailidis

1943

geboren in Radom (Polen) als Tochter des Mülheimer Bildhauers Prof. Herbert Kühn, der viele

Kunstwerke, wie den bronzenen Reiherbrunnen in an der Bachstraße, als dauerhaft sichtbare

Zeichen seines Schaffens hinterließ

1962–1965

Studium an der Folkwangschule für Gestaltung, Essen

Ab 1966

Freie Malerin, Layouterin und Illustratorin, Auftragsarbeiten für Werbeagenturen, Verlage,

Pharmaunternehmen, weitere gewerbliche und private Auftraggeber

fortlaufend

Auftragsarbeiten, z.B. Tier- und Menschenportraits, besonders gerne auch thematische Arbeiten

Kontakt

Tel.: 0208 486 199

E-Mail:

erika.michailidis@googlemail.com

Arbeiten unter

www.ekm.name

Straße, zu berichten. „Man kennt und

schätzt sich hier. Auch ich werde von

unseren Mietern öfter mal auf eine

Tasse Kaffee eingeladen. Passt natür-

lich nicht bei jeder Gelegenheit, aber

Zeit für ein paar freundliche Worte ist

immer!“ Als Gast auf dem diesjährigen

Nachbarschaftsfest im September hier

am ehemaligen „Feierabendhaus“ fühl-

te er sich somit auch richtig wohl. Bei

herrlichem Wetter unter netten Men-

schen fand sich dann genug Zeit, mit

vielen Mietern ausführlich zu plaudern.

Und Frau Michailidis war mittendrin!