Previous Page  33 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 33 / 36 Next Page
Page Background

33

Azubi gesucht – SWB bildet aus

Echte Klassiker bleiben scheinbar immer im

Trend – wie etwa dieser (groß-)elterliche

Rat: „Kind, lern’ was Anständiges!“ Kein

Problem. Anständig was lernen, könnt Ihr

bei der SWB. Das Wohnungsunternehmen

bildet in jedem Jahr in kaufmännischen

und in handwerklichen Berufen aus. Aktuell

gibt es für das kommende Ausbildungsjahr

noch einen freien Ausbildungsplatz beim

SWB-eigenen Servicebetrieb. Dessen Leiter,

Andreas Glahn, sucht an Technik interes-

sierte Jugendliche, die als Anlagenmecha-

niker für Sanitär-, Heizungs- und Klima-

technik ihr Geld verdienen möchten.

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Hei-

zungs- und Klimatechnik planen und

installieren versorgungstechnische Anlagen

und Systeme, wie Dusche, Toilette oder

Heizung. Sie warten diese auch und setzen

sie instand. Dieser handwerkliche Beruf,

betont Andreas Glahn, ist nur etwas für

Menschen, die technikaffin sind: „Die

Technik wird auch in diesem Arbeitsbereich

immer komplizierter.“ Deshalb achtet er

bei Bewerbern nicht nur auf die Noten,

sondern schaut auch: Was sind Wahlpflicht-

fächer des Bewerbers? Wo hat er sein

Praktikum gemacht? Hat er vielleicht schon

in diesen Bereich hineingeschnuppert?

Letzteres ist für Andreas Glahn ein ganz

wichtiger Punkt, denn nur die Praxis zeige

Jugendlichen, ob ein Beruf tatsachlich

etwas für sie ist. Deshalb gibt sein Team

Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit,

ein Praktikum beim SWB-Servicebetrieb

zu machen. Auch zum Bewerbungsprozess

gehören neben einem Gespräch zwei Tage

Probe-Arbeit. Die Praxis gibt Bewerbern

die Chance, anders von sich zu überzeugen

als im Gespräch. Das, ist der Betriebsleiter

sicher, kann für beide Seiten ein Gewinn

sein.

„Wir legen außerdem großen Wert auf

Pünktlichkeit, Ordentlichkeit und Zuver-

lässigkeit“, betont Andreas Glahn und

erklärt auch warum: „Wir bilden für den

Kundendienst aus. Die Auszubildenden ver-

treten unser Unternehmen und da sind ein

gutes Auftreten und Termine einzuhalten

wichtig.“ Kleiner Tipp: Zum Vorstellungsge-

spräch zu spät zu kommen, ist also gleich

ein ganz schlechter Start.

Mindestvoraussetzung ist ein Realschulab-

schluss. Die Ausbildung zum Anlagenmecha-

niker für Sanitär-, Heizungs- und Klima-

technik dauert 3,5 Jahre. Anschließend

übernimmt die SWB die Gesellen in der

Regel für ein Jahr, um ihnen den Start ins

Berufsleben zur erleichtern.

Übrigens: Auch wenn in beiden Berufen

Männer in der Mehrzahl sind, dürfen sich

auch technik-begeisterte Mädchen gerne

bewerben. Bei SWB arbeiten zum Beispiel

auch zwei Gärtnerinnen.

Mehr über die Ausbildung beim SWB-eige-

nen Servicebetrieb und ein Interview mit

einem Azubi findet Ihr auch im Internet:

www.swb-mh.de

oder einfach den QR-Code

einscannen.

Wer sich für den offenen Ausbildungsplatz

(Start ab Herbst 2016) bewerben möchte,

kann seine Unterlagen schicken an: SWB,

Personalabteilung, Bahnstraße 29, 45468

Mülheim an der Ruhr.

Hier geht es zum Video

Junge Leser

Theater

„Das kalte Herz“

Preis für die Beste Jugendprodukti-

on in NRW erhalten hat, inszeniert

Wilhelm Hauffs Novelle mit sieben

Schauspielern. Die Koproduktion

mit dem FFT Düsseldorf feierte an

der Akazienallee 61 im November

Premiere. Eintrittskarten kosten

20,00 €, ermäßigt 8,00 € für Schüler

und Studierende. Inhaber der SWB-

Card können das Stück zudem zum

vergünstigten Preis sehen. Für die

Aufführung am Sonntag, 10. Januar

2016, 18:00 Uhr, gewährt das Team

des Theaters allen, die die SWB-

Card vorzeigen, 15 % Rabatt.