Previous Page  30 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 30 / 36 Next Page
Page Background

30

SWB spendet Tageszeitungen

für Grundschüler

Kinder

schreiben

Nachrichten

Abschreiben gilt nicht! Ihre Hausaufgabe

ist es, selbst etwas zu schreiben, erzählt

Gökçe: „Wir müssen uns einen Artikel aus

der Zeitung aussuchen und den in drei

eigenen Sätzen zusammenfassen.“ Das

ist gar nicht so einfach, sagt Cevin, „weil

die Artikel oft lang sind und da so viel

drinsteht“. Manchmal – ganz ab und zu

– suchen sich die Schüler deswegen ab-

sichtlich kurze Berichte aus, verrät Kaan.

Ihr Klassenlehrer Herr Kupsch nimmt das

ganz locker. Er weiß, dass alle 18 Kinder,

die seine Klasse 3/4a der Grundschule

an der Meißelstraße besuchen, zu Hause

keine Tageszeitung abonnieren. „Ich

möchte, dass meine Schüler die Zeitung

kennenlernen und sich damit beschäfti-

gen.“ Deshalb nimmt er mit seinen Viert-

klässlern am Projekt „Zeus“ der Funke

Mediengruppe teil. Zeus ist eine Abkür-

zung und steht für „Zeitung und Schule“.

Die Jungen und Mädchen aus Styrum kön-

nen bei dem Projekt mitmachen, weil die

SWB die Tageszeitungen für sie bezahlt.

Auch für andere Mülheimer Grundschu-

len spendet das Wohnungsunternehmen

Zeitungen.

Die Westdeutsche Allgemeine Tages-

zeitung (WAZ) wird regelmäßig in die

Grundschule geliefert. Ayşenur (10), Ce-

vin (9), Gökçe (9), Kaan (9) und Maki (11)

gehören zu den Kindern, die immer eine

Ausgabe mit nach Hause nehmen und

Artikel zusammenfassen. Ihre eigenen

Berichte lesen sie am nächsten Tag ihren

Klassenkameraden im Stuhlkreis vor. Vor

ihren Mitschülern zu sprechen, findet

Ayşenur ganz schön aufregend: „Ich bin

meistens nervös.“ Eine Rede zu halten,

ist auch gar nicht so leicht.

Meldungen über Sport interessieren die

Jungs ganz besonders, und die Kindersei-

te finden alle gut. „Aber wir können je-

den Artikel, den wir wollen, zusammen-

fassen“, betont Kaan. Das müssen nicht

immer gute Nachrichten sein. Besonders

im Gedächtnis geblieben sind Maki die

Berichte über die Anschläge in Paris: „Da

sind viele Menschen gestorben und das

war ganz schlimm.“ Leider stehen in der

Zeitung auch traurige Dinge.

Bei der SWB sollen sich alle zu Hause fühlen –

und auch dieses Mietermagazin will Kleinen wie Großen

Lesestoff bieten. Deshalb haben Artikel für die jungen und

jugendlichen Leser ab sofort ihren eigenen, festen Platz.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Schmökern und Rätseln

auf ´diesen Kinder- und Jugendseiten.

Junge Leser