Previous Page  14 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 14 / 32 Next Page
Page Background

14

Eigentlich ist dies ein windstiller Tag.

Unten am Boden bewegt sich kaum

ein Blatt am Baum; in rund 80 Metern

Höhe ist der stete Luftzug dennoch zu

spüren. Man mag sich gar nicht vorstel-

len, welche Kräfte an jenem Juniabend

gewirkt haben müssen, als Orkan „Ela“

Teile des Aufzugdachs abdeckte und

einfach umklappte. Das Unwetter rich-

tete auf dem Dach des SWB-Hochhau-

ses am Hans-Böckler-Platz viel Schaden

an. Diesen zu beseitigen, war nicht nur

kostspielig, sondern auch sehr, sehr

aufwendig.

Auf das Dach dieses Hochhauses kommt

man nicht mal eben so. Zunächst

geht es mit dem Aufzug in die oberste

bewohnte Etage, von dort aus um die

Ecke, durch eine Tür in einen Innenhof.

Rechts ist durch eine Glaswand das

Schwimmbecken sichtbar, geradeaus

eine weitere Tür; durch diese geht

es in ein Treppenhaus, zwei weitere

Treppen hinauf und durch einen fens-

terlosen Heizungsraum. Erst wenn die

dortige Metalltür geöffnet wird, sieht

man das Flachdach. Steht man dort auf

der Dachfläche, ist man immer noch

nicht so recht am Ziel, denn über eine

Eisenleiter geht es noch höher hinauf:

auf das Dach des Aufzugschachts samt

Aufzugsmaschinenraum. Das und das

benachbarte Dach der Lüftungsanlage

waren das Ziel der Dachdecker, die

nach „Ela“ die Reparaturarbeiten über-

nahmen. Auch dem Laien ist klar: Dort

bringt man nicht mal eben Materialien

hin.

Der Schaden selbst fiel gleich am Tag

nach dem Pfingstunwetter auf – er war

auch nicht zu übersehen: Das Dach war

so beschädigt, dass es reinregnete.

„Der Wind ist mit voller Wucht auf dem

Dach eingeschlagen und hat die halbe

Dachfläche umgeschlagen“, berichtet

Frank Stukenbrock, Bauleiter bei SWB.

Provisorisch wurde es gleich abgedich-

tet, die richtigen Reparaturen dauerten

ein wenig länger. Nicht nur, weil alle

Materialen, von der Dachpappe bis

zur Dämmung, mit einem zum Schutz

ausgekleideten Personenaufzug nach

Sturm Ela

Ela schlug mit Wucht ein

Sturm klappte Teile der Dachfläche am Hans-Böckler-Platz

um und machte aufwendige Reparaturen notwendig