Mein Zuhause 07/2018

Modernisierung 9 Diesen Sommer und Herbst saniert die SWB 72 Wohnungen am Frombergfeld 10. Damit ist die energetische Sanierung des Wohnhauses pünktlich zur kommen- den Heizperiode fertiggestellt. Wichtiger Kooperationspartner ist auch bei diesem Energieprojekt die medl: Der städtische Versorger installiert ein Blockheizkraft- werk (BHKW) direkt nebendemGebäude. Neue Fassaden und Fenster Derzeit steht die Erneuerung der Fassaden auf dem Programm. Nach vorbereitenden Arbeiten sind die Handwerker seit Mai am Werk: Die alte Giebelseite der Immobilie musste aufgrund brennbarer Baustoffe zu- nächst vollständig abgerissen werden und erhält nun eine neue Dämmung. Ebenfalls neu gedämmt werden die Hausseite mit den Laubengängen sowie die Kellerdecke und das Dach. Fenster, die noch vor 2000 eingebaut wurden, tauschen wir gegen neue aus. Die Rückseite der Immobilie ha- ben wir bereits vor einigen Jahren moder- nisiert. Die Fassadenarbeiten werden noch im Sommer abgeschlossen sein. BHKW für Nachtspeicher Neben der neuen Fassaden- und Decken- dämmung erhält das Wohnhaus eine neue Heizungsanlage. Die unwirtschaftli- chen und stromhungrigen Nachtspeicher werden vollständig entfernt, die Versor- gung mit Heizwärme erfolgt in Zukunft über ein Blockheizkraftwerk der medl. Darüber hinaus erzeugt das BHKWStrom, den SWB-Mieter am Frombergfeld zu be- sonders günstigen Konditionen beziehen können. Nähere Informationen zum Mie- terstrom erhalten die Mieter vor Ort im Laufe der Sanierung. Die Installation des BHKW sowie der neuen Heizungsanlage ist nach heutiger Planung Ende Oktober abgeschlossen. Nach und nach neue Bäder Zu guter Letzt erneuert die SWB auf Wunsch die Bäder der Bestandsmieter im Wohnhaus. Diese können eine Badezim- mermodernisierung gegen Aufpreis in Auf- trag geben. Um einen Eindruck von den fertig modernisierten Bädern sowie den Ausstattungsstandards zu vermitteln, hat die SWB in einer Wohnung ein Musterbad eingerichtet. Energetische Sanierung in Saarn 9 Nach der Devise „So viel wie nötig, so wenig wie möglich“ spielt selbstver- ständlich auch die langfristige Trag- barkeit der Gesamtmiete für die Kun- den eine Rolle. Wie läuft eine Modernisierung ab? Überraschungen darf und soll es bei diesem Thema natürlich nicht geben; insofern regelt dem Grunde nach alles der Gesetzgeber. Die SWB informiert mindestens drei Monate vor Beginn der Maßnahmen ihre Mieter. Diese erfahren ganz genau, welche Arbei- ten geplant sind, wann es losgeht, wie lange es voraussichtlich dauert und welche Mieterhöhung zu erwarten ist. Bis diese tatsächlich anfällt, geht dann noch einige Zeit ins Land: Erst wenn sämtliche Arbeiten abgeschlos- sen sind und alle Rechnungen vorlie- gen, wird die Miete für die jeweiligen Haushalte angehoben. In den Genuss der Energieeinsparungen nach ener- getischen Maßnahmen kommen die Mieter dagegen sofort.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=