Previous Page  26 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 26 / 32 Next Page
Page Background

Kooperation steht für dieSWBüberall an

erster Stelle, wo es ums Wohnen und un-

sere Region geht. Deshalb sind wir auch

bei WIR – Wohnen im Revier e.V. dabei:

ein Verbund von 14 kommunal(nah)en

Wohnungsunternehmen, die sich ge-

meinsam für die Lebensqualität im

Ruhrgebiet einsetzen. Erstes und obers-

tes Ziel ist eine nachhaltige Stadt- und

Quartiersentwicklung. Wie die jüngsten

WIR-Beiträge dazu aussehen, können

Sie hier nachlesen.

Nachwuchs erfindet Experten-

Datenbank

Bereits zum sechsten Mal wurde 2017

die WIR-Akademie für Nachwuchsta-

lente aus den Mitgliedsunternehmen

durchgeführt; die SWB hatte zwei Mitar-

beiter angemeldet. Bis Ende April übten

sie sich mit zehn weiteren jungen Woh-

nungswirtschaftlern in sog. „soft skills“

wie Argumentieren oder Präsentieren;

darüber hinaus erarbeiteten sie produk-

tive Ideen für den Wissensaustausch im

Verbund. Dazu sind viele interessante

Ansätze entstanden – einschließlich der

Idee zu einer Experten-Datenbank, die

alle Beteiligten so überzeugend fanden,

dass derzeit die Umsetzungsmöglich-

keiten geprüft werden. Als virtuelles

Wissensnetzwerk kann das Tool beson-

ders bei der Bewältigung neuer Heraus-

forderungen helfen. „Natürlich können

WIR – Wohnen im Revier

wir bei Bedarf jeden Mitarbeiter eines

Mitgliedsunternehmens um Hilfe bitten.

Nur weiß man eben oft nicht, welcher

Mitarbeiter sich konkret mit der jewei-

ligen Fragestellung auskennt. Da wäre

die Experten-Datenbank eine ideale

Lösung“, erläutert Mesut Rahim Diekert,

Ausbildungsleiter bei der SWB.

Ausgezeichnete Integration

Auch darum kümmern wir uns bei WIR:

Integration im Quartier. 2014 hat der

Verein einen gleichnamigen Förderpreis

für entsprechende Initiativen im Ruhr-

gebiet ausgelobt. Nachdem es zum

Start vor allem um das Miteinander ver-

schiedener Generationen ging, ergab

sich der Schwerpunkt 2016/2017 aus

dem vermehrten Zuzug von Geflüch-

teten. Prämiert wurden fünf Projekte,

die sich für die Einbindung dieser Men-

schen im nachbarschaftlichen Umfeld

sowie ihre gesellschaftliche Teilhabe

einsetzen. Die offizielle Auszeichnung

fand am 4. April 2017 im Rahmen des

WIR-Forums in Gelsenkirchen statt.

Den ersten Preis und 4.000 € erhielt die

Essener Ehrenamtsinitiative „Runder

Tisch Erbslöhstraße“ für ihren „Treffpunkt

Süd“, in dem Menschen mit und ohne

Migrationshintergrund gemeinsam ver-

schiedenste Freizeit-, Bildungs- und Be-

ratungsangebote nutzen. Die Plätze 2

26

Unternehmen

und 3 wurden jeweils zweimal vergeben;

zu den Preisträgern zählt auch eine Mül-

heimer Aktion. „Unser“ Diakoniewerk

Arbeit & Kultur freute sich über 2.000 €

zugunsten des „Beschäftigungsprojekts

für Flüchtlinge und Asylsuchende“. In

diesem Rahmen befassen sich derzeit

ca. 30 Geflüchtete mit sog. „Upcycling“:

eine Verarbeitung von Abfallprodukten,

bei der neuwertige Gebrauchsgegen-

stände wie z.B. Möbel entstehen. WIR

sind begeistert, dass es im Ruhrgebiet

so viele integrative Nachbarschaftsini-

tiativen gibt – und hoffen, dass es noch

mehr werden!

Engagement für die Region im Rahmen

kommunaler Wohnungswirtschaft