Previous Page  19 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 19 / 32 Next Page
Page Background

Gute Gespräche und generationen-

gerechtes Wohnen

Auch in diesem Frühling war die SWB

auf der alljährlichen Seniorenmesse

Ruhr im FORUM Mülheim vertreten.

Und wie in den Jahren zuvor fanden

viele Interessierte den Weg zu unse-

rem Infostand. Neben ausgiebigen

Informations- und Beratungsgesprä-

chen ging es vor allem um das Thema

generationengerechtes Wohnen.

Im April hatte die Mülheimer Stadt-

marketing und Tourismus GmbH (MST)

in Kooperation mit dem Seniorenbeirat

der Stadt Mülheim zahlreiche Vereine,

Verbände, Initiativen und Unterneh-

men eingeladen, ihre Angebote für

ältere Bürgerinnen und Bürger vorzu-

stellen. Ein Thema am SWB-Infostand

war unser „Seniorenstandard“, der

älteren Mietern ein möglichst langes

und selbstbestimmtes Wohnen er-

möglichen soll: mit rutschhemmenden

Fliesen, unterfahrbaren Waschbecken

oder ebenerdigen Austritten auf den

Balkon.

Darüber hinaus ging es vor allem um

das „generationengerechte Wohnen“,

das die SWB im Rahmen ihrer inte-

grierten Quartiersentwicklung auswei-

tet. Solche Quartiere entstehen derzeit

in Heißen sowie in Dümpten, wo das

„dümpscheskarree“ einen Wohnungs-

mix für jedes Lebensalter bietet.

Selbstverständlich informiert Sie das

SWB-Team auch gerne abseits der Se-

niorenmesse über die Themen alters-

gerechtes und generationengerechtes

Wohnen. Rufen Sie uns einfach an

und vereinbaren Sie einen Beratungs-

termin: 0208 45002-100.

Die SWB auf der Seniorenmesse Ruhr

nen ist gerade in städtischen Gebieten

ein seltenes Gut. Darum sehen wir den

sozialen Bestandteil unserer Tätigkeit

als etwas Gutes an und handeln dem-

entsprechend. Zum Beispiel moderni-

sieren wir unseren Bestand nicht nur

Stück für Stück, sondern schaffen mit

diversen Neubauprojekten auch ak-

tiv erschwinglichen Wohnraum. Hinzu

kommen zahlreiche Serviceleistungen

für die Mieterinnen und Mieter sowie

ein breites Engagement für die Stadt

Mülheim, sei es als Quartiersentwickler

oder in Form von Sponsoring.

Wesentliche Themen kommunizieren

GenerationengerechtesWohnen,Quar-

tiersentwicklung oder der Anspruch,

den eigenen Mieterinnen und Mietern

nicht nur Wohnraum zu vermieten,

sondern auch Lebensqualität zu bie-

ten: All das sind Themen eines sozial

agierenden Vermieters. Diese haben

wir nun in aufmerksamkeitsstarke

Botschaften gegossen. Das Ergebnis:

kurze Statements, die durch Wortwitz

in den Köpfen der Menschen hängen

bleiben und auf unterhaltsame Weise

über unser Handeln informieren.

Überhaupt wollten wir in erster Linie

auf unser Engagement für die Stadt

Mülheim und ihre Menschen aufmerk-

sam machen, das oft weit über das

Kerngeschäft eines Vermieters hinaus-

geht. Zu sehen gab es insgesamt vier

Kampagnenmotive, die einzig auf die

Kraft der Worte setzen. Unsere Kern-

botschaft dabei: Bei der SWB Mülheim

steht „sozial“ nicht nur auf den Plaka-

ten, sondern wird tatsächlich gelebt.

Das ist unser Anspruch, wohlwissend,

dass dies täglich eine große Heraus-

forderung ist und wir dem nicht immer

gerecht werden können. Aber wo Men-

schen arbeiten, passieren eben auch

mal Fehler; wir arbeiten aber daran,

uns ständig für unsere Kunden weiter-

zuentwickeln.

Unternehmen

19