Previous Page  11 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 32 Next Page
Page Background

Sie werden uns fehlen!

Aber jetzt musste die SWB sie ziehen lassen: zwei Mitarbeiter, die sich lange Jahre

für Unternehmen und Kunden engagiert haben. Jürgen Grimm war in Mülheim-

Heißen seit 1995 als Hausmeister im Einsatz. Hier sorgte er für das sichere Gefühl,

bei der SWB und in ihren Quartieren gut aufgehoben zu sein. Genau darum küm-

merte sich auch Helmut Anglet – ganze 36 Jahre! Im Laufe seiner Dienstzeit war er

im Unternehmen in verschiedensten Bereichen unterwegs, darunter viele Jahre als

stellvertretender Abteilungsleiter für den Servicebetrieb. Wir bedanken uns bei bei-

den Herren für ihren unermüdlichen Einsatz und wünschen ihnen einen gesunden,

langen und kurzweiligen Ruhestand.

+++

Abschied von Horst van Emmerich

Von 1966 bis 1990 hat er die Geschicke der SWB geleitet und nachhaltig geprägt

– im Februar 2017 ist Horst van Emmerich im Alter von 88 Jahren gestorben. Zu sei-

nen Verdiensten gehören nicht nur zahlreiche erfolgreiche wohnungswirtschaftliche

Projekte und städtebauliche Maßnahmen. „Nebenbei“ pflegte er ein umfangreiches

soziales Engagement, das er auch nach seinem Abschied von der SWB konsequent

fortsetzte. Seine Geradlinigkeit, seine Tatkraft und seinen unternehmerischen Weit-

blick werden wir stets in dankbarer Erinnerung behalten.

+++

Gute Chancen für engagierten Nachwuchs!

Ab 2017 kommt die SWB ihrer Verantwortung für qualifizierten Nachwuchs in grö-

ßerem Umfang nach. So stellen wir jetzt jährlich zwei Ausbildungsplätze für Immo-

bilienkaufleute zur Verfügung – für motivierte Jugendliche, die sich gute berufliche

Perspektiven und vielseitige Aufgaben wünschen. Den Markt analysieren, Immo-

bilien bewirtschaften, das technische Gebäudemanagement organisieren, neue

Dienstleistungen entwickeln, Kunden beraten: Das alles sind nur Ausschnitte aus

dem abwechslungsreichen Berufsbild der Immobilienkaufleute. Die besten Chancen

haben Bewerber mit Abitur oder Abschluss der höheren Berufsfachschule und viel

Engagement. Wenn sie sich dann noch für alle Belange der Wohnungswirtschaft in-

teressieren, gerne mit Menschen umgehen und Leistungsstärke beweisen möchten,

sind sie bei der SWB genau richtig! Auch unsere Tochtergesellschaft, die SWB DBF

sucht einsatzfreudige Azubis: Dort bilden wir in den Gewerken Heizung-/Sanitär-

sowie Elektroarbeiten aus. Interessenten für den Jahrgang 2018 können sich gerne

bei uns melden!

+++

25 Jahre voller Einsatz

Dazu dürfen wir in dieser Ausgabe gleich zweimal gratulieren. Den Anfang machte

Andreas Gehne, der am 15. März dieses Jahres sein silbernes Jubiläum im Dienst

des Servicebetriebs feierte. Am 1. Juli blickte dann auch Miriam Müller, Leiterin der

Abteilung Wohnungswirtschaft, auf stolze 25 SWB-Jahre zurück. Wir sagen den Ju-

bilaren ganz herzlichen Dank und freuen uns, so viel Erfahrung auf unserer Seite zu

wissen!

+++

Genial digital

Das hat doch bei vielen Menschen für Unruhe gesorgt: die Ankündigung, dass das

analoge Fernsehen Mitte dieses Jahres in Nordrhein-Westfalen endgültig abge-

schaltet wird. Sie als SWB-Mieter sind davon aber nicht betroffen – weil wir schon

frühzeitig auf digitalen Versorgung umgestellt haben. So schauen Sie auf keinen Fall

„in die Röhre“, sondern empfangen weiter wie gewohnt mehr als 80 TV-Programme

in erstklassiger Ton- und Bildqualität.

+++

11

Ticker

er immer das verfolgt hat, was ihm

am meisten Spaß macht. Ein Weg,

der 2014 zum Vintage art of Hairde-

sign im SWB-Gebäude an der Fried-

rich-Ebert-Straße führte.

Luxus für normale Menschen

„Schönheit beginnt im Kopf.“ Dieser

Wahlspruch heißt für den passionier-

ten Hairstylisten, dass es zuallererst

um eine Haltung geht. Hoher An-

spruch an Handwerk und Ambiente,

beste Beratung und ein tolles Styling

in stilvoller Atmosphäre: Diesen „Lu-

xus“ möchte der Inhaber seinen Kun-

den bieten. Und zwar nicht nur seinen

prominenten Fans, sondern auch und

vor allem dem Normalverbraucher.

„So viele Leute arbeiten hart und

können sich trotzdem nichts leisten,

obwohl sie es verdienen. Deshalb bie-

ten wir unsere Leistung zu wirklich

bezahlbaren Preisen an.“ Seinem Er-

folg hat das bisher zum Glück keinen

Abbruch getan.

Fortsetzung in Arbeit

Aktuell wünscht sich Coskun Gök vor

allem eins: Auszubildende! Denn er

will expandieren, und das am liebs-

ten mit eigenen Leuten. Was er von

seinen Azubis erwartet? Als Allerers-

tes müssen sie ihren Beruf lieben.

Schon weil man damit in der Regel

nicht reich wird. Leidenschaft, Talent,

Durchhaltevermögen, Zuverlässigkeit:

Das sind für den Chef die wichtigsten

Merkmale zukünftiger Mitarbeiter.

Dafür werden sie von Anfang an ins

Team eingebunden und mit fachbe-

zogenen Aufgaben betraut. Sie kön-

nen viel lernen, haben reichlich Ent-

wicklungsmöglichkeiten – auch auf

externen Seminaren – und Spielraum

für ihre Kreativität. Letztere möchte

der Meister schon in der Bewerbung

erkennen: „Lasst euch was einfal-

len. Schreibt keine Standards ab

und kümmert euch um eine kreative

Gestaltung!“ Wer diesem Ratschlag

folgt, wird mit ziemlicher Sicherheit

zum Gespräch eingeladen. Für den

Rest drücken wir beiden Seiten fest

die Daumen und wünschen Vintage

art of Hairdesign viele ambitionierte

Mitstreiter/-innen für eine weiterhin

glänzende Zukunft!