Previous Page  18 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 18 / 32 Next Page
Page Background

Ein Geschäft für alle, die sparen wollen

Melanie und Dennis Schmidt verkaufen Lebensmittelrestposten

Der Name sagt alles: „Komm, Kauf

& Spar” haben Melanie und Dennis

Schmidt ihr Geschäft getauft. Denn

eben das ist ihr Konzept: Sie bieten

Lebensmittel zu Niedrigpreisen an, sind

günstiger als die bewährten Discounter.

Möglich wird das durch „Lebensmit-

telsonderposten”. Alle Waren, die in

den langen Regalen in ihrer von SWB

gemieteten, Mülheimer Filiale an der

Aktienstraße 200-204 liegen, bezie-

hen sie direkt vom Hersteller. Ganz

normale Produkte sind es, die sonst

keine Abnehmer fänden. In Mülheim ist

es der erste Supermarkt dieser Art. Das

Ehepaar Schmidt ist überzeugt, damit

eine Marktlücke zu füllen. Das zeigt

nicht nur der gelungene Eröffnungstag

Ende Mai mit mehr als 1.000 Kunden,

sondern auch ihre gut laufende Filiale

in Essen-Frohnhausen. Dessen Kunden

gaben dem Geschäft letztlich auch

seinen verkürzten Namen: „KK&S”.

Was genau sind Lebensmittelsonder-

posten?

Melanie Schmidt:

Die Leute glauben

immer, dass das Waren sind, deren

Haltbarkeitsdatum fast abgelaufen ist.

Das stimmt so aber nicht. Wir kaufen

überproduzierte Artikel direkt vom

Hersteller. Überproduktion bedeu-

tet, dass die Firmen mehr produziert

haben, als die Supermärkte ihnen

letztlich abgenommen haben. Sie

würden sonst auf den Sachen sitzen-

bleiben. Manchmal haben die Deckel

auch einen Druckfehler oder so etwas.

Es sind alles einwandfreie Lebensmit-

tel und teils auch Markenprodukte,

die wir billig anbieten: Drei Becher

Joghurt verkaufen wir beispielsweise

für einen Euro, 150 Gramm abgepack-

ten Aufschnitt gibt’s für 70 Cent…

Das heißt, Sie fahren die Produzen-

ten ab und gucken, was die abzuge-

ben haben?

Dennis Schmidt:

Ja, an vier Tagen in

der Woche bin ich unterwegs und hole

frische Ware. Unser Sortiment hängt

deshalb aber auch davon ab, was wir

gerade so bekommen. Es kann sein,

dass es in einer Woche ein Produkt

gibt und in der nächsten nicht. Grund-

sätzlich führen wir aber alles, was es

in einem normalen Supermarkt auch

gibt: Wir haben Lebensmittel, Kosme-

tika, Grillgut und -zubehör, Reinigungs-

mittel.

Gewerbemieter

18