Dos und Don'ts

Erlaubt und gewünscht ist, was Freude macht!

Irgendwann werden die Spuren der „Wohnzeit“ auf Wänden, Heizkörpern, Türen und Böden sichtbar. Dann ist es Zeit, ein paar kleine „Schönheitsreparaturen“ vorzunehmen. Denn schließlich soll eine schöne Wohnung auch schön bleiben und lange gemütlich sein.

Gerne dürfen Sie Ihre Räume tapezieren und/oder streichen sowie die Heizkörper und -rohre lackieren. Damit die Renovierung für Sie nicht zum Kraftakt wird, gibt es Richtwerte, in welchen Zeiträumen Profis ein neues „Make-up“ für folgende Räume empfehlen:

im Allgemeinen alle 3 Jahre                       Küche, Bad und Dusche
im Allgemeinen alle 5 Jahre                       Wohn- und Schlafräume, Flur und Toiletten
im Allgemeinen alle 7 Jahre                       Nebenräume, die weniger genutzt werden

Selbstverständlich unterstützen wir Sie dabei, die Wohnung „in Schuss“ zu halten. Wir kümmern uns um Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen und bieten Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, selbst Einfluss auf die Gestaltung zu nehmen – zum Beispiel, wenn es um die Bad- oder Bodenrenovierung geht.

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns einfach an:
Ihr Ansprechpartner  

Was ist Zuviel des Guten?

Grundsätzlich ist es gern gesehen, wenn Sie Ihre Mietwohnung pflegen und verschönern. Allerdings gibt es – wie überall – auch hier Grenzen. Deshalb sollten Sie vor jeder größeren Veränderung unbedingt mit uns Rücksprache halten. Und zwar immer dann, wenn Ihre Um-, An- und Einbau-Ideen sowie Installationen, den Standard der von Ihnen gemieteten Wohnung nachhaltig verändern, zum Beispiel durch neue Fliesen im Bad, neue Böden oder andersfarbige Türen und Rahmen. Das gilt übrigens auch für Maßnahmen zur behinderten- oder seniorengerechten Ausstattung.

Also sprechen Sie uns einfach an – gemeinsam finden wir bestimmt einen Weg, Ihre Ideen umzusetzen. 
Ihr Ansprechpartner